Schalldämmung der Wand zum Nachbarn

Wand zum Nachbarn
Manchmal hilft nur eine Schalldämmung der Wand zum Nachbarn.

Wer kennt das nicht. Geräusche aus der Nachbarwohnung können extrem störend sein. Bei diesen Geräuschen muss es sich noch nicht einmal um besonders lauten Krach handeln. Selbst „normale“ Geräusche können bereits an den Nerven zerren.

Sei es die Klospülung, die elektrische Kaffeemühle, das Telefon, Musik, laute Gespräche, der Staubsauger, der Wecker oder die vibrierende Waschmaschine im Bad – Lärmbelästigung aus der Nachbarwohnung kann in vielen verschiedenen Formen daher kommen und ist fast immer nervig. Schließlich möchte man zu Hause in der Regel seine Ruhe haben und nicht unfreiwillig an den Aktivitäten der Nachbarn teilhaben.

Der Lärm der Nachbarn stört fast immer

Wir selber hatten bereits mit allerlei solchen Geräuschen der Nachbarn zu kämpfen. Früh Morgens und spät Abends, wenn wir im Bett lagen, hörten wir die Nachbarn in deren direkt angrenzenden Schlafzimmer sprechen und zusätzlich mussten wir unfreiwillig an den Geschehnissen im Badezimmer der Nachbarn teilhaben. Uns kam es fast so vor, als ob die Nachbarn in unserer Wohnung leben würden.

Wir hörten die Klospülung, den Föhn und weitere Badgeräusche, auf die man lieber verzichten möchte. Zusätzlich wurden wir auch am Wochenende von dem lauten Wecker der Nachbarn geweckt.

Ganz besonders ärgerlich war es einmal, als die Nachbarn für eine Woche in den Urlaub fuhren, und vergaßen, den Alarm des Weckers auszuschalten. So durften wir uns jeden Morgen (auch am Wochenende) das endlose gepiepe des Weckers anhören.

Wenn die Wohnung hellhörig ist, können selbst die nettesten Nachbarn schon ganz schön nerven. Das ist gar nicht böse gemeint und geschieht auch meist nicht aus böser Absicht – dünne Wände zum Nachbarn sind eben ein Einfallstor für den Schall. Und genauso gut, wie wir selber von den Geräuschen des Nachbarn genervt sind, kann der Nachbar natürlich auch von unseren Geräuschen genervt sein.

Aber zum Glück gibt es so einige Möglichkeiten, um den Lärm an der Wand zum Nachbarn zu vermindern. Im Folgenden stellen wir einige dieser Möglichkeiten vor.

Schalldämmung an der Wand zum Nachbarn durch Schalldämmplatten

Eine relativ einfache aber durchaus effektive Maßnahme um eine Schalldämmung an der Wand zum Nachbarn zu realisieren, ist die Anbringung von speziellen Schalldämmplatten. Solche Schalldämmplatten bestehen im wesentlichen aus einem Akustikschaumstoff und können sowohl eine schalldämpfende, als auch eine schalldämmende Wirkung erzielen.

Zur besseren Verarbeitung gibt es selbstklebende Schalldämmplatten (wie zum Beispiel diese hier bei Amazon*), welche leicht selber direkt an der Wand angebracht werden können. Für dauerhaften Halt wird jedoch oft noch eine mechanische Befestigung empfohlen.

Wer mit der Optik solcher Schalldämmplatten nicht zufrieden ist, kann zusätzlich noch eine Verkleidung, zum Beispiel mit Rigipsplatten, anbringen. Dann sollte man jedoch bedenken, dass die Schalldämmplatten nur noch als Isolierung, nicht mehr jedoch als Schallabsorber wirken können. Schallabsorber werden eingesetzt, um den Hall zu reduzieren und somit die Raumakustik zu verbessern.

Besonders effektiv kann es sein, wenn an die Wand zum Nachbarn zunächst solche Schalldämmplatten angebracht werden, und dann eine große Schrankwand davor aufgestellt wird. Somit wirken sowohl die Schalldämmplatten als auch die Schrankwand schalldämmend. Eventuell kann in einem solchen Fall auch auf eine zusätzliche Verkleidung verzichtet werden, wenn die Wand komplett von der Schrankwand bedeckt ist.

Schalldämmung an der Wand zum Nachbarn mit Vorsatzschale und Schalldämmplatten

Die aufwändigste der hier vorgestellten Methoden, eine Schalldämmung an der Wand zum Nachbarn anzubringen, ist zugleich die effektivste. Bei dieser Methode wird zunächst eine so genannte Vorsatzschale an der Wand zum Nachbarn angebracht. Eine Vorsatzschale kann man sich im Prinzip wie eine zweite Haut an der Wand vorstellen.

Eine solche Vorsatzschale kann aus Holzlatten, aber auch aus Metall bestehen. Ganz besonders effektiv ist es, wenn die Vorsatzschale komplett von der Wand zum Nachbarn entkoppelt ist, damit sich der Schall nicht übertragen kann.

Vorsatzschalen aus einem Metalständerwerk können so zum Beispiel frei vor der Wand aufgestellt werden, so dass diese an keiner Stelle die betreffende Wand berühren. Vorsatzschalen aus Holzlatten können aber auch elastisch gelagert an die Wand gedübelt werden.

Der so entstehende Hohlraum wird dann mit Schalldämmplatten gefüllt. Als Abschluss der Vorsatzschale fungieren dann Gipskarton- oder auch Spanplatten.

Mit dieser Methode werden, sofern alles richtig gemacht wurde, hervorragende Ergebnisse in Sachen Schalldämmung erzielt.

Schalldämmung an der Wand zum Nachbarn durch eine Schrankwand oder ein Bücherregal

Wer es zunächst einmal ohne Arbeiten direkt an der Wand probieren möchte, kann auch einfach eine Schrankwand oder ein großes Bücherregal vor die Wand stellen. Auch eine solche Schrankwand kann schalldämmend wirken und bereits für mehr Ruhe sorgen.

Hierbei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass Schrankwand oder Bücherregal nicht direkt an der betreffenden Wand befestigt werden, da sich sonst der Schall von der Wand auf das Möbelstück übertragen kann. Im schlimmsten Fall wird somit der störende Schall noch verstärkt. Dies gilt es zu vermeiden.

Und was ist mit Akustikbildern und Akustikpaneele?

Wenn es um das Thema Schallisolierung geht, dann ist auch manchmal die Rede von Akustikbildern, Schallschutzbildern und Akustikpaneele (wie diese hier bei Amazon*). Solche Akustikbilder, bzw. Schallabsorber sehen oft schön aus und sind sehr leicht und schnell – wie ein ganz normales Bild – an der Wand angebracht.

Allerdings dienen Akustikbilder nicht dazu, den Raum gegen Schall von außen zu isolieren. Vielmehr sind solche Bilder dazu gedacht, den Hall innerhalb des Raumes zu verringern. Auch die Verringerung des Nachhalls wirkt sich natürlich sehr positiv auf die Raumakustik aus und lassen den Raum leiser erscheinen, da solche Bilder Schall absorbieren können.

Gegen die lärmenden Nachbarn von Nebenan sind solche Bilder jedoch in der Regel nicht die richtige Maßnahme.

Fazit zur Schalldämmung an der Wand zum Nachbarn

Wenn der Lärm und die Geräusche aus der Nachbarwohnung zunehmend störend wirken und die eigene Lebensqualität beeinträchtigen, dann sollte reagiert werden. Schließlich möchte man sich in seiner Wohnung wohl fühlen.

In diesem Artikel haben wir dir einige Möglichkeiten vorgestellt, wie du eine Schalldämmung der Wand zum Nachbarn realisieren kannst. Wie du erfahren hast, muss diese Schalldämmung gar nicht unbedingt so aufwändig sein. Manchmal bringt bereits eine kleine Maßnahme erstaunliche Verbesserungen.

Letzte Aktualisierung am 13.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API