So gewöhnst du deiner Waschmaschine den Lärm ab

So gewöhnst du deiner Waschmaschine den Lärm ab
So gewöhnst du deiner Waschmaschine den Lärm ab

Wer seine Waschmaschine in Bad oder Küche betreibt, der weiß wie laut und störend eine solche Waschmaschine im Betrieb sein kann. Insbesondere beim Schleudern entstehen oft unangenehme Vibrationen und lästiger Lärm.

Allerdings existieren so einige Möglichkeiten, um allzu lauten Waschmaschinen den Lärm abzustellen. Wie du deiner Waschmaschine den Krach abgewöhnst, erfährst du in diesem Artikel.

Eine laute Waschmaschine stört die Ruhe in der Wohnung und die Nachbarn

Laute Waschmaschinen stören nicht nur die Betreiber, sondern auch oft die Nachbarn. Insbesondere solche Nachbarn, die sich in der Wohnung direkt unter der laufenden Waschmaschine befinden, haben ganz besonders mit den lauten Betriebsgeräuschen zu kämpfen. Aber auch die Bewohner der Wohnung nebenan können unter einer zu lauten Waschmaschine leiden.

Deshalb kommt es wegen zu lauter Waschmaschinen immer wieder zu Streitigkeiten unter Nachbarn. Beschwerden sich die Nachbarn wegen einer zu lauten Waschmaschine, sollte man das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn tatsächlich können übertragenen Schwingungen einer vibrierenden Waschmaschine sehr störend sein.

Vibrationen und Lärm übertragen sich auf Böden und Wände

Vibrationen von Waschmaschinen sind häufig so stark, dass sich die Schwingungen auf Böden und Wände übertragen können. Das sogt nicht nur für Lärm in der eigenen Wohnung, sondern zusätzlich auch für Krach bei Nachbarn und tiefer gelegenen Wohnungen.

Deshalb gilt es, diese Vibrationen so gut wie möglich zu unterbinden, um so für mehr Ruhe beim Waschen zu sorgen. Das schont die eigenen Nerven und beugt Unstimmigkeiten mit den Nachbarn vor.

So machst du deine Waschmaschine leise

Zum Glück gibt es so einige veschiedene Maßnahmen, um eine laute Waschmaschine leiser zu machen. Im folgenden stellen wir dir einige dieser Möglichkeiten vor.

Transportsicherung überprüfen

Zunächst solltest du dafür sorgen, dass die Waschmaschine korrekt aufgestellt ist und einwandfrei funktioniert. Dazu gehört es zu kontrollieren, ob auch alle Transportsicherungen auf der Rückseite der Maschine entfernt wurden. Ist das nicht der Fall, kann sich die Wäschetrommel nicht richtig bewegen und es droht ein Totalschaden.

Ist die Waschmaschine richtig aufgestellt

Ein weiterer wichtiger Punkt ist es, die Waschmaschine korrekt aufzustellen. Das bedeutet, dass die Maschine absolut gerade stehen muss. Um dies zu überprüfen, benötigst du eine Wasserwaage, mit welcher du den korrekten Stand in der horizontalen und vertikalen Ausrichtung überprüfen kannst.

Steht die Waschmaschine nicht komplett gerade, müssen die Füße so justiert werden, dass dies der Fall ist. Dazu sind die Füße einer Waschmaschine höhenverstellbar. Nur bei korrektem Stand kann die Waschmaschine sicher und wie vom Hersteller vorgesehen arbeiten.

Oft liegt hier bereits der Hund begraben. Minimale Schieflagen können bereits dafür sorgen, dass die Waschmaschine mehr vibriert, als gewünscht.

Die Schleuder-Drehzahl verringern

Wenn der Lärm lediglich beim Schleudern entsteht, dann kannst du zunächst einmal versuchen, die Schleuder-Drehzahl zu verringern. Die Schleuder-Drehzahl gibt an, wie oft sich die Wäschetrommel innerhalb von einer Minute dreht. Hast du die Schleuder-Drehzahl zum Beispiel auf 1600 eingestellt, dann dreht sich die Wäschetrommel während des Schleuderns demnach 1600 mal in der Minute. Das ist schon enorm.

Eine hohe Schleuder-Drehzahl hat den Vorteil, dass Wasser und Feuchtigkeit maximal aus der Wäsche herausgeschleudert wird. Je höher die Schleuder-Drehzahl, desto weniger feucht ist Wäsche nach dem Waschen. Die Wäsche trocknet also schneller.

Eine hohe Schleuder-Drehzahl hat jedoch nicht nur Vorteile, sondern leider auch einige Nachteile. Bei einer hohen Schleuder-Drehzahl verknittert die Wäsche beim Schleudern mehr, als bei niedrigen Drehzahlen. Das Bügeln könnte also mehr Arbeit machen.

Ein weiterer Nachteil von hohen Schleuder-Drehzahlen ist die Lautstärke. Je höher die Drehzahl, desto lauter wird das Schleudern. Bei hohen Drehzahlen steigt jedoch nicht nur die Lautstärke an, sondern bei vielen Waschmaschinen auch die Vibrationen.

Auch Vibrationen der Waschmaschine verursachen natürlich eine gewisse Lautstärke. Spätestens dann, wenn schon fast das ganze Gehäuse der Waschmaschine vibriert, wird es unangenehm. Manchen Waschmaschinen bleiben bei zu hohen Drehzahlen auch nicht mehr ruhig auf ihrem Platz stehen, sondern setzen sich in Bewegung. Auch das gilt es natürlich zu vermeiden.

Es spricht also einiges dafür, die Drehzahl beim Schleudern zu verringern.

Wir haben früher immer mit 1600 geschleudert, da diese Zahl in unserem bevorzugten Waschprogramm voreingestellt war. Diese Schleuder-Drehzahl kann man jedoch vor Beginn des Waschens manuell heruntersetzen. Und genau das haben wir dann auch getan. Nun schleudern wir nur noch mit 1200 oder gar 1000 Umdrehungen und alleine dadurch hat sich der Lärm beim Schleidern bereits deutlich reduziert.

Es muss also nicht immer die höchste Schleuder-Drehzahl sein. Wenn die Umdrehungen pro Minuten beim Schleudern reduzierst, könnte es sein, dass sich bereits einige Probleme wie zu hohe Lautstärke und Vibrationen von ganz alleine lösen.

Waschmaschine auf eine Waschmaschinenunterlage stellen

Eine weitere schnelle und günstige Möglichkeit, die Waschmaschine beim Waschen leiser zu bekommen, ist eine Waschmaschinenunterlage. Solche Matten findest du auch noch unter anderen Bezeichnungen wie zum Beispiel Antirutschmatte, Anti Dröhn Matte, Schallschutzmatte oder Gummimatte für die Waschmaschine.

Bei einer solchen Waschmaschinenunterlage handelt es sich um eine Matte, die unter die Waschmaschine gelegt wird, so dass die Waschmaschine komplett und mit allen vier Füßen auf dieser Matte steht.

Eine solche Schallschutzmatte kann zuverlässig unerwünschte Vibrationen und Geräusche dämpfen und so für deutlich mehr Ruhe beim Waschen sorgen, da sie eine schwingungsdämpfende und stabilisierende Wirkung hat.

Bei Waschmaschinenunterlagen ist die Materialstärke ist wichtig. Antivibrationsmatten und Schallschutzmatten für die Waschmaschine dürfen nicht zu dünn ausfallen, da sie ansonsten nicht den gewünschten Effekt bringen.

Eine solche Antirutschmatte ist übrigens ziemlich flexibel nutzbar und kann nicht nur bei Waschmaschinen für Ruhe und Standischerheit sorgen, sondern auch unter anderen Geräten wie Trocknern, Spülmaschinen, Lautsprechern und Fitnessgeräten.

Hocheffiziente Antivibrationsmatte für Waschmaschinen, Lautsprecher usw. - zuschneidbar - Qualitätsprodukt aus Deutschland - viele Größen - 60x60cm*
  • // KEIN ERDBEBEN UNTER DEN FÜSSEN \\ Qualitativ hochwertige Schutzmatte zur Verringerung der von Waschmaschinen, Trocknern, Fitnessgeräten oder Lautsprechern erzeugten Vibrationen - hervorragend als Schallschutzmatte und Dämmmatte
  • // DIE WANDERTOUR FÄLLT AUS \\ Die Antirutschmatte aus Gummigranulat hält Ihre Waschmaschine und andere Geräte davon ab, auf Wanderschaft zu gehen. Vor allem bei unebenen Böden ist diese Unterlage das ideale Zubehör
  • // PASSGENAU \\ Wählen Sie aus vielen festen Größen! Dank der Stärke von 0,5 cm ist dieser Schwingungsdämpfer aber auch einfach zuschneidbar und verschwindet so unter dem Gerät

Schwingungsdämpfer für die Waschmaschine installieren

Eine Alternative zur Antivibrationsmatte sind Schwingungsdämpfer, bzw. Vibrationsdämpfer. Solche Schwingungsdämpfer können in der Regel für alle handelsüblichen Waschmaschinen und/oder Waschtrockner, oder natürlich auch für Trockner und Geschirrspüler verwendet werden.

Bei einem Schwingungsdämpfer hanfelt es sich um kleine Teile aus Kunststoff, welche jeweils eine Einbuchtung haben, in welche jeweils einer der vier Füße der Waschmaschine gestellt wird. Ein Schwingungsdämpfer ist quasi eine Stellfläche für die Füße des Gerätes.

Schwingungsdämpfer kann man in einem Set kaufen, welches dann bereits 4 Schwingungsdämpfer für jeden Fuß der Waschmaschine enthält. Ein Beispiel dafür ist das folgende Set: Haftplus 4 Stück Schwingungsdämpfer für Waschmaschine Und Trockner*, welches bei Amazon erworben werden kann.

Schwingungsdämpfer sind günstig in der Anschaffung und auf jeden Fall einen Versuch wert.

Die Waschmaschine in die Waschküche stellen

Hat alles nicht geholfen, kann eine zu laute Waschmaschine natürlich einfach in den Keller, bzw. in die Waschküche gestellt werden, wo sie in der Regel trotz ihrer Lautstärke nicht weiter stört.

Wer über eine solche Waschküche verfügt, sollte diese Option auf jeden Fall in Betracht ziehen. Somit wird neben der Verringerung des Lärms in der Wohnung auch noch jede Menge Platz gespart.

Leise Waschmaschine kaufen

Die letzte Option ist die Anschaffung einer neuen Waschmaschine, welche einen Fokus auf leisen Betrieb legt. Manchmal ist es einfach an der Zeit eine alte Waschmaschine gegen ein neues Modell zu ersetzen. Eine neue Waschmaschine hat meist noch den Vorteil, dass sie in aller Regel sparsamer im Betrieb sein wird, als ein in die Jahre gekommenes Modell.

Unser Fazit

Waschmaschinen können im Betrieb laut und nervig sein. Aber zum Glück gibt es einige Methoden, Lärm und Vibrationen in den Griff zu bekommen. Und das Gute daran ist, dass viele diese Methoden noch nicht mal teuer sein müssen.

Letzte Aktualisierung am 27.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API