Hall reduzieren — 14 Ideen für einen besseren Raumklang

Leerer Raum mit viel Hall
Hall reduzieren – So verbesserst du den Raumklang

Bestimmt hast du schon einmal einen gänzlich leeren Raum betreten und sofort gemerkt, wie schlecht die Raumakustik ist.

Der Raum hallt und fühlt sich irgendwie unangenehm an, fast so als würde man sich in einer Kathedrale befinden. Am liebsten würde man sofort irgendwie den Hall reduzieren.

Eine schlechte Raumakustik kann aber nicht nur in leeren Räumen auftreten. Deshalb ist es sinnvoll, auch in den eigenen vier Wänden die Räume schalloptimiert zu gestalten.

Das Problem von hallenden Räumen

Hallende Räumen mit einem Echo-Effekt bringen erhebliche Nachteile mit sich. Besonders auffällig ist, dass in solchen Räumen die Sprachverständlichkeit leidet. Man muss sich sehr anstrengen, um einem Gespräch zu folgen.

Je mehr Menschen sich in einem solchen Raum aufhalten, desto mehr störende Nebengeräusche entstehen und desto schlechter wird die Sprachverständlichkeit.

Durch die lange Nachhallzeit werden außerdem auch andere Geräusche lauter wahrgenommen.

Ein hallender Raum ist also laut und anstrengend für die Ohren.

Aber warum ist das so?

Problemkind Nachhall

Das Problemkind heißt Nachhall. Dieser entsteht dann, wenn Schallwellen von verschiedenen Flächen mehrfach reflektiert werden, bevor sie das menschliche Ohr erreichen.

Unter dem vorherigen Link haben wir uns mit diesem Thema ausführlicher befasst. Auch bei Wikipedia findest du natürlich viele Informationen dazu.

Aber zum Glück kann man relativ einfach etwas gegen den Nachhall unternehmen.

14 Ideen um den Hall zu reduzieren

Generell kann man sagen, dass offene, weiche und poröse Materialien besser für den Raumklang sind, als glatte, harte und geschlossene Oberflächen.

Was hilft also nun wirklich gegen zu viel Hall in Räumen?

Im folgenden findest du 14 Ideen um den Nachhall effektiv und oft auch relativ günstig zu reduzieren, und so den Raumklang zu verbessern:

Polstersessel

1. Polstermöbel aufstellen

Textilbezogene Polstermöbel wie Sessel, Sofas, Bettsofas, Liegen oder Récamièren sind gute Schallabsorber und können die Nachhallzeit im Raum verringern. Je mehr Polstermöbel, desto besser.

Anstatt Sitzmöbel aus glattem Leder oder Stahlrohrmöbel aufzustellen, solltest du im Sinne eines besseren Raumklanges also lieber auf Polstermöbel zurückgreifen.

Solche Möbel sind gemütlich und lassen den Raum warm und ruhig erscheinen.

Teppich

2. Teppiche auslegen

Harte Oberflächen wie zum Beispiel glatte Holzböden können die Nachhallzeit erhöhen, da Geräusche an ihnen abprallen.

Besser ist es daher, wenn solche Böden zumindest teilweise mit einem Teppich bedeckt werden. Insbesondere flauschige und hochflorige Teppiche sind hierbei vorzuziehen.

Es ist kein Zufall, dass hochflorige Teppiche auch in vielen Hotelzimmern verwendet werden, in denen es natürlich möglichst ruhig zugehen soll.

Du kannst entweder im ganzen Zimmer Teppichboden verlegen, oder den Boden mit einzelnen Teppichen mit dickem und dichtem Langflor bedecken, da dieser geräuschdämpfend wirkt.

Für Kinderzimmer gibt es so genannte Spielteppiche, die ebenso zu einer ruhigeren Umgebung beitragen können.

Hall reduzieren mit einem Akustikbild

3. Akustikbilder aufhängen

Akustikbilder erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das zumindest kann man annehmen, wenn man das immer größer werdende Angebot an solchen Bildern sieht.

Akustikbilder können aufgrund der integrierten Schallabsorber störenden Hall und Lärm im Raum reduzieren und sehen darüber hinaus auch noch toll aus. Mittlerweile gibt es solche Bilder mit einer Vielzahl an Motiven und Farben und selbstverständlich auch in verschiedenen Größen.

Besonders effektiv ist es, mehrere solcher Bilder im Raum aufzuhängen.

Schau dir als Beispiel einmal dieses tolle Akustikbild bei Amazon an*, welches insgesamt aus 5 Teilen besteht und somit eine ziemlich große Fläche an der Wand abdeckt.

Dieses Akustikbild ist nicht nur effektiv, sondern außerdem noch sehr dekorativ, oder findest du nicht?

Hall reduzieren mit einem Bücherregal

4. Bücherregale aufstellen

Ein gut gefülltes Bücherregal kann sich positiv auf die Raumakustik auswirken, da auch Bücher den Schall ein Stück weit absorbieren können.

Nebenbei tragen Bücherregale natürlich auch zur Gemütlichkeit eines Wohnzimmers bei.

Ein Bekannter von uns hat neulich in einem Anfall von Minimalismus sein großes Bücherregal abgebaut und all seine Bücher weg gegeben, da er meinte diese sowieso nicht noch einmal lesen zu wollen.

Als alles weg war, ärgerte er sich jedoch über den plötzlichen Hall im Wohnzimmer und suchte sofort nach Alternativen. Selbst wenn du deine alten Bücher nicht noch einmal liest, können sie also trotzdem noch einen Zweck in Sachen Raumklang erfüllen.

Schallabsorber und Akustikwürfeln

5. Schallabsorber integrieren

Wer den Hall reduzieren möchte, sollte auf jeden Fall über den Kauf eines oder mehrerer Schallabsorber nachdenken.

Diese praktischen Hilfsmittel können in unterschiedlichen Formen an verschiedenen Stellen im Raum verwendet werden. Dadurch kannst du ganz individuell und flexibel deinen Raumklang verbessern und dich zusätzlich auch noch in Sachen Raumdekoration ausleben.

Schallabsorber gibt es für die Wände, für die Decke, als Raumtrenner, als Akustikbild oder auch als Elemente (Würfel, Pyramide, etc.) zum frei aufstellen im Raum.

Sehr dekorative Schallabsorber zum Aufhängen an der Wand sind zum Beispiel diese hier bei Amazon*, welche in vielen verschiedenen Farben und unterschiedlichen Größen daherkommen.

Diese Absorber sind flexibel verwendbar und lassen sich zudem auch gut miteinander kombinieren.

Vorhänge und Akustikvorhänge

6. Vorhänge aufhängen

Harte und reflektierende Flächen wie große Glasfenster führen zu Reflexionen und Hall.

Daher ist es angebracht, solche großen Glasflächen mit einem Schallschutzvorhang oder Gardinen akustisch zu entschärfen,

Hier eignen sich ganz besonders dichte und schwere Vorhänge, wie zum Beispiel dieser Lärmschutzvorhang bei Amazon*.

Hall reduzieren mit einem Deckensegel

7. Deckensegel installieren

Auch Deckensegel sind eine ganz ausgezeichnete Möglichkeit, die Raumakustik zu verbessern und Hall zu dämpfen.

Besonders praktisch ist die Tatsache, dass solche Deckensegel kaum Platz wegnehmen, da sie einfach an der Decke aufgehängt werden und dort ihren Dienst verrichten.

Dieses Deckensegel hier bei Amazon* gibt es in verschiedenen Größen und Farben und wird einfach mit 4 Stahlseilen in der gewünschten Abhänghöhe an der Decke befestigt.

Akustikplatten

8. Akustikplatten aufhängen

Eine weitere beliebte Möglichkeit um den Hall zu reduzieren, ist die Verwendung von Akustikplatten aus Pyramiden- oder auch Noppenschaumstoff.

Solche Installationen sieht man häufig in Studios, Aufnahmeräumen oder Proberäumen. Aber natürlich ist Pyramidenschaumstoff auch in den eigenen vier Wänden effektiv.

Sehr flexibel bist du mit diesem Set* aus Pyramidenschaumstoff-Schalldämmplatten, das aus 24 Platten mit den Maßen 25 x 25 x 5 cm je Platte besteht.

Wandteppich

9. Wandteppiche befestigen

Wandteppiche sind in der letzten Zeit sicherlich ein wenig aus der Mode gekommen. Aber warum eigentlich?

Ein moderner Wandteppich ist eine schöne Wanddekoration und kann darüber hinaus den Hall reduzieren.

Kissen

10. Kissen auslegen

Schöne, große und flauschige Kissen sind nicht nur gemütlich, sondern wirken darüber hinaus auch geräuschdämpfend.

Ob Sofakissen, Stuhlkissen, Bodenkissen oder Kissen für Kinder — Kissen sind universell einsetzbar und eigentlich kann man davon nie genug haben.

Lampe mit Lampenschirm

11. Lampenschirme aus Stoff verwenden

Für die einen sind Lampenschirme aus Stoff unnötige Staubfänger, während sie für die anderen einen Beitrag für einen besseren Raumklang leisten können.

Auch wenn ein Lampenschirm alleine sicherlich noch nicht den Raumklang effektiv verbessert — große Lampenschirme aus Stoff sind dem Raumklang zuträglicher, als Modelle aus Glas oder Metal.

Zimmerpflanze

12. Zimmerpflanzen aufstellen

Zimmerpflanzen sehen nicht nur schön aus und verbessern das Raumklima, sie können sogar dabei behilflich sein, den Raumklang zu verbessern.

Insbesondere große, blattreiche Pflanzen sind für diesen Zweck zu bevorzugen, da diese ein Stück weit den Schall absorbieren können. So kannst du den störenden Hall auf ganz natürliche Art und Weise reduzieren.

Hall reduzieren mit Jalousien aus Stoff

13. Jalousien aus Stoff verwenden

Große Fensterflächen sind in Sachen Nachhall eigentlich immer ein Problem. Den Fenstern sollte man deshalb besonders Beachtung schenken, wenn es darum geht den Hall zu verringern.

Auch wenn schwere und dicke Vorhänge sicherlich effektiver sind, treffen sie nicht jedermanns Geschmack. Eine Alternative können daher Jalousien aus Stoff sein. Je dicker der Stoff, desto besser.

Hall reduzieren mit Raumtrennern

14. Raumtrenner (Paravent) aufstellen

Insbesondere in großen Räumen sind Raumtrenner ein gern genutztes Stilmittel, um einzelne Bereiche des Raumes ein Stück weit abzutrennen, und so für etwas mehr Gemütlichkeit zu sorgen.

Solche Stellwände können aber darüber hinaus auch einen Beitrag zu weniger Hall und somit einem besseren Raumklang leisten.

Es gibt sogar Raumtrenner, die im Inneren bereits einen Schallabsorber eingebaut haben. Solche Modelle sind natürlich noch einmal etwas effektiver als ein Sichtschutz aus Vlies-Leinwand oder auch Bambus.

Fazit zum Thema Hall reduzieren

Nicht nur Einrichtung und Farben machen einen Raum aus, sondern auch der Raumklang. Hier haben wir dir 14 Ideen präsentiert, um den Hall zu reduzieren und somit einen besseren Raumklang zu erzielen.

Wie du an diesen Ideen gesehen hast, kannst du schon so einiges mit ganz normalen Einrichtungsgegenständen erreichen. Darüber hinaus stehen aber auch spezielle Tools zur Verfügung, die ganz natürlich im Raum integriert werden können.

Letzte Aktualisierung am 28.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API