Tür quietscht – das kannst du gegen eine quietschende Tür machen

Tür quietscht - das kannst du gegen eine quietschende Tür machen
Deine Tür quietscht? – diese Maßnahmen kannst du gegen eine quietschende Tür ergreifen

Quietsch, quietsch, knarz, knarz. Wenn eine Tür quietscht, dann ist das in der Regel für alle Bewohner gleichermaßen nervig und anstrengend.

Denn ein solches Quietschen tritt meist bei jedem öffnen und/oder schließen der Tür auf und ist somit immer wiederkehrend und irgendwie ständig präsent. Man könnte fast wahnsinnig werden.

Doch zum Glück kann dieses Problem normalerweise leicht behoben werden. In diesem Artikel erfährst du, was du gegen eine quietschende Tür machen kannst.

Das sind die Ursachen für eine quietschende Tür

Schauen wir uns zunächst einmal an, warum eine Tür überhaupt quietscht und knarzt. Denn wenn die Ursache klar identifiziert ist, dann ist die Lösung nicht weit.

Schuld an einer quietschenden Tür sind meist die beiden folgenden Faktoren:

  • Schmutz oder Ablagerungen im Türscharnier
  • Türscharnier ist nicht ausreichend geschmiert

Diese beiden Faktoren gehen oft Hand in Hand. Doch nun geht es an die Lösung des Problems.

Die beste Methode: Quietschende Türscharniere gründlich reinigen und neu schmieren

Tür aushängen, Scharniere gründlich reinigen und schmieren

So wie der Tür Schallschutz sachgemäß umgesetzt werden sollte, ist es auch sinnvoll das Problem einer quietschenden Tür gründlich und dauerhaft zu beheben. Damit du lange Zeit deine Ruhe hast.

Und das ist gar nicht so schwer. Folgende Schritte sind dazu notwendig:

  • Tür aushängen
  • Scharniere und Zapfen reinigen
  • Schmiermittel auftragen
  • Tür wieder einhängen

Diese Schritte sehen vielleicht auf den ersten Blick nach viel Arbeit aus. Aber der Anschein trügt. Tatsächlich ist die Aufgabe schnell erledigt.

Tür aushängen

Um an die Zapfen und die Hülsen der Scharniere heranzukommen, musst du zunächst die Tür aushängen. Aber keine Sorge, das ist schnell gemacht.

Schau dir einmal diesen praktischen Türheber bei Amazon* an. Damit kannst du Türen nicht nur in Windeseile aushängen, sondern genauso schnell auch wieder einhängen.

Das funktioniert sogar ganz alleine, also ohne eine weitere Hilfsperson.

Ein solch praktisches Hilfsmittel kann man immer gut gebrauchen.

Zapfen reinigen und schmieren

Nachdem die Tür ausgehängt ist, hast du nun freien Zugang zu dem Zapfen des Scharniers und kannst diesen schön säubern und den schwarzen Metallabrieb entfernen.

Nach der Reinigung solltest du den Zapfen sorgfältig und über die volle Länge mit einem hochwertigen Schmiermittel schmieren. Dafür kannst du zum Beispiel dieses Schmiermittel* verwenden.

Aber auch viele andere Schmiermittel, und sogar Vaseline, verrichten hier ihren Dienst.

Ist das erledigt, hängst du die Tür einfach wieder ein. Auch dabei hilft dir der bereits erwähnte Türheber. Das war es schon.

Danach sollte wirklich nichts mehr quietschen können und du hast voraussichtlich für sehr lange Zeit Ruhe.

Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, dass deine Tür nun wieder leichtgängig bewegt werden kann.

Tür quietscht – Schmiermittel Spray mit Sprührohr verwenden

Schmiermittel Spray mit Sprührohr
Türscharnier schmieren mit Schmiermittel Spray und Sprührohr

Wenn du es etwas einfacher haben möchtest, kannst du auch zunächst versuchen das Problem mit einem geeignetem Schmiermittel Spray mit Sprührohr (wie zum Beispiel diesem hier*) zu beseitigen.

Dazu musst du deine Tür im Idealfall auch nicht aushängen.

Das Vorgehen ist bei dieser Methode schnell erklärt. Du hältst das Röhrchen der Sprühdose an den Spalt des Scharniers und bringst so zielgerichtet das Schmiermittel in das Scharnier.

Ist der Spalt zu schmal kannst du eine weitere Person bitten, die Tür etwas anzuheben. Somit kannst du mehr Fläche des Zapfens mit deinem Schmiermittel erreichen.

Nachdem das Schmiermittel eingebracht wurde, solltest du die Tür einige male hin und her bewegen, damit sich das Mittel gut verteilen kann.

Das Ganze ist wirklich schnell erledigt und beseitigt in vielen Fällen das Problem der quietschenden Tür.

Quietschen der Tür mit Hausmitteln abstellen

Türscharnier mit Öl und Spritze schmieren

Oft kannst du bereits mit einfachen Hausmitteln und einigen wenigen Handgriffen für eine schnelle Lösung des Problems sorgen, indem du das Türband mit Mitteln schmierst, die du bereits im Hause hast.

Solche Hausmittel könnten zum Beispiel sein:

  • Haushaltsöl
  • Maschinenöl
  • Speiseöl
  • Butter
  • Haarspray
  • Vaseline

Der Trick besteht nun darin, ein Schmiermittel in die Spalte des Scharniers einzubringen. Wenn du ein normales Haushaltsöl zu Hause hast, dann hast du eigentlich schon alles was du brauchst.

Halte die schmale Tülle des Haushaltsöls an die Spalte des Scharniers und bringe etwas Öl dort ein. Das machst du bei jedem Scharnier.

Wenn die Spalte zu schmal ist, dann solltest du eine andere Person bitten, die Tür ein wenig anzuheben (1 – 2 cm), damit der Spalt sich vergrößert und du mehr Fläche des Zapfens einölen kannst.

Nach dem Auftragen des Öls solltest du die Tür einige male hin und her bewegen, damit sich das Öl gut verteilen kann. Im Idealfall ist das Problem der quietschenden Tür nun bereits Vergangenheit.

Scharnier mit Spritze und Kanüle schmieren

Wenn die Tülle deines Haushaltsöls zu breit ist, kann es schwierig werden das Öl in den schmalen Spalt des Türscharniers einzubringen. Dann kann es passieren, dass ziemlich viel Öl daneben geht und den Türrahmen herunter läuft.

Abhilfe kann hier ein Spritze mit schmaler Kanüle schaffen. Denn mit einer solchen Kanüle kommst du oft sehr viel besser direkt in den Spalt des Scharniers.

Mit einer sehr schmalen Kanüle kann es allerdings etwas schwierig werden, das Öl in die Spritze aufzuziehen. Aber es geht.

Quietschende Tür mit Speiseöl behandeln

Wenn du kein Haushaltsöl zu Hause hast, aber dennoch direkt das Problem angehen möchtest, dann kann auch Speiseöl eine mögliche Lösung sein.

Der Ausguss einer Speiseölflasche ist natürlich ziemlich breit, so dass du die Flasche nicht direkt an den Spalt ansetzen kannst. Dabei würde das ganze Öl daneben laufen.

Deshalb musst du dir anders behelfen. Auch dabei kann dir eine Spritze mit Kanüle behilflich sein. Fülle etwas Speiseöl in ein kleines Schnapsglas und ziehe dann die Spritze mit Öl auf.

Nun kannst du das Speiseöl mit der Kanüle wieder direkt und zielgerichtet in den Spalt des Scharniers einbringen.

Aber was machst du, wenn du keine Spritze mit Kanüle hast?

Scharnier mit Öl und Messer schmieren

Tür quietscht: Türscharnier schmieren mit Messer und Öl

In diesem Video wird gezeigt, wie du Speiseöl mit einem Buttermesser in den Spalt des Scharniers einbringen kannst.

Dort wird die Spitze des Buttermessers schräg in die Spalte des Scharniers gehalten, und dann Öl auf die Klinge des Messers gekippt. Nun läuft das Öl über die Klinge in den Spalt.

Wie man in dem Video sieht, geht allerdings ziemlich viel des Öls daneben und läuft herunter. Deshalb solltest du bei dieser Methode unbedingt Tücher unter die Tür legen und danach Tür und Türrahmen von heruntergelaufenem Öl sorgfältig befreien.

Wir haben das selber ausprobiert und dabei eine ganz schöne Sauerei veranstaltet. Von daher würden wir ehrlich gesagt lieber auf andere Methoden zurückgreifen.

Nachteile von Speiseöl

Speiseöl oder auch Butter als Schmiermittel haben jedoch auch ihre Nachteile. Denn solche Lebensmittel können ranzig werden und dann einen unangenehmen Geruch verströmen.

Außerdem ist Speiseöl zwar oft kurzfristig hilfreich, aber dennoch nicht das beste Schmiermittel für diese Zwecke, da es Staub und Schmutz anzieht.

Wir würden deshalb lieber ein Maschinenöl, oder noch besser, ein gutes Schmiermittel empfehlen.

Quietschende Türen vorbeugen

Um quietschende Türen vorzubeugen, kannst du ca. einmal im Jahr alle deine Türscharniere schmieren. Außerdem sollten die Scharniere regelmäßig von Staub befreit werden, damit sich dieser nicht im Scharnier absetzt.

So sollten deine Türen stets leichtgängig und vor allem frei von Quietschgeräuschen sein.

Fazit

Eine quietschende Tür kann einem schon ganz schön auf die Nerven gehen. Insbesondere ältere Türen sind häufig von diesem Problem betroffen. Aber zum Glück kann man dieses Problem mit nur wenigen Handgriffen schnell beseitigen.

In diesem Artikel haben wir dir einige gängige Methoden vorgestellt, um wieder für Ruhe in Haus und Wohnung zu sorgen.

Letzte Aktualisierung am 13.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API