Leise wecken lassen mit Tageslichtwecker und Fitnesstracker

Leise wecken lassen mit Tageslichtwecker und Fitnesstracker
Leise wecken lassen mit Tageslichtwecker und Fitnesstracker

Viele Menschen lassen sich morgens von ihrem Smartphone, einem Wecker oder einem Radiowecker wecken.

Das habe ich früher auch so gemacht. Allerdings nervten mich diese Wecker irgendwann gewaltig, da sie mich alle eher laut und unsanft aus dem Schlaf gerissen haben.

Mit diesen Weckern hatte ich bereits beim zu Bett gehen Horror vor dem morgendlichen Wecksignal.

Ich möchte lieber leise und sanft geweckt werden und schaute mich nach Alternativen um.

Auf der Suche nach angenehmeren Weckmethoden habe ich einen Tageslichtwecker und einen Fitnesstracker getestet.

Vorab kann ich bereits an dieser Stelle verraten, dass beide Geräte dazu geeignet sind, um sich leise und angenehm wecken zu lassen und somit den Tag sanft zu beginnen.

In diesem Artikel stelle ich beide Weckmethoden vor.

Tageslichtwecker

Tageslichtwecker Philips Wake-Up Light
Tageslichtwecker Philips Wake-Up Light

Ein Tageslichtwecker ist eine sehr interessante Art, um sich leise und sanft wecken zu lassen. Solche Lichtwecker gibt es von unterschiedlichen Herstellern und in verschiedenen Preislagen.

Ich habe mich für das Philips Wake-Up Light entschieden, das du hier bei Amazon findest*.

Wie funktioniert das Philips Wake-Up Light?

Die Idee eines Tageslichtweckers ist eigentlich recht simpel. Man wird geweckt, indem das Licht des Weckers Stück für Stück immer heller wird. Dadurch soll quasi so etwas Ähnliches wie ein Sonnenaufgang simuliert werden.

Der Vorteil dieser Methode liegt auf der Hand, denn man wird nicht einfach unvermittelt durch einen lauten Weckton aus dem Schlaf gerissen, sondern wacht deutlich softer auf.

Zusätzlich zur Sonnenaufgangssimulation kann man einstellen, dass zur eingestellten Weckzeit ein natürlicher, allmählich lauter werdender Weckton ertönt, damit man auch wirklich wach wird, sofern man durch das langsam heller werdende Licht nicht ohnehin schon wach ist.

Wer sich lieber von seinem Lieblingssender im Radio weclen lassen möchte, kann auch das einstellen, da das Philips Wake-Up Light auch ein UKW-Radio integriert hat.

Sehr praktisch ist, dass man das Wake-Up-Light auch als Nachttischlampe verwenden kann. Diese Funktion habe ich eigentlich jeden Abend genutzt, um im Bett mein Buch zu lesen.

Und auch zum Einschlafen kann dieser Tageslichtwecker genutzt werden. Denn man kann zum Beispiel per Timer einstellen, dass das Licht langsam aber kontinuierlich immer dunkler wird, bis es ganz aus ist. Auch finde ich recht angenehm.

Somit ist das Wake-Up Light sehr flexibel und kann eine ganze Menge.

Insgesamt gefällt mir dieser Tageslichtwecker ziemlich gut. Vom Philips Wake-Up Light lasse ich mich gerne leise wecken.

Xiaomi Mi Band 5

Xiaomi Mi Band 5
Xiaomi Mi Band 5

Das Xiaomi Mi Band 5 ist ein günstiger aber sehr beliebter Fitnesstracker. Bereits der Vorgänger, das Mi Band 4, hatte viele Fans.

Hier findest du diesen Fitnesstracker bei Amazon*.

Ich habe mir das Mi Band 5 allerdings nicht in erster Linie zum Tracken meiner sportlichen Aktivitäten gekauft, sondern wirklich zum Zweck des morgendlichen Weckens.

Und das geht wie folgt:

Wie funktioniert der Xiaomi Mi Band 5 Wecker?

Mi Fit App Wecker Einstellungen
Mi Fit App Wecker Einstellungen

Zunächst musst du dir in der Mi Fit App unter den Einstellungen für dein Mi Band 5 dein Alarm definieren.

Praktische Alarme könnte zum Beispiel sein:

  • 6:00 Uhr Montag bis Freitag
  • 9:00 Uhr Samstag
  • 10:00 Uhr Sonntag

Aber natürlich kannst du die Alarme so einstellen, wie du möchtest.

Wenn du deine Alarme festgelegt hast, dann kannst du diese nun auch direkt mit dem kleinen Schieberegler neben dem jeweiligen Alarm in der App aktivieren.

Deine hier definierten Alarme findest du nun auch auf deinem Mi Band unter “Mehr” – “Wecker”.

Alle Alarme, die du in der App definiert hast, siehst du dort.

Xiaomi Mi Band 5 Wecker Einstellungen
Xiaomi Mi Band 5 Wecker Einstellungen

Aktivierst du auf dem Smartphone einen Alarm, dann wird dieser auch direkt auf deinem Mi Band aktiviert. Das funktioniert natürlich auch umgekehrt. Aktivierst du einen Alarm auf deinem Mi Band, dann ist dieser auch in der App auf deinem Smartphone aktiv.

Die Einstellungen werden also immer direkt zwischen Smartphone und Mi Band synchronisiert (sofern deine Bluetooth Verbindung steht).

Das Ganze funktioniert in der Praxis wirklich gut und zuverlässig.

Schön ist bei dieser Lösung auch, dass du nun im Schlafzimmer kein Smartphone mehr brauchst. Denn nicht jeder schläft gerne in der Nähe seines Handys.

Ist die im Wecker eingestellte Uhrzeit erreicht, dann beginnt das Mi Band an deinem Handgelenk angenehm zu vibrieren.

Nun kannst du am Band den Alarm ausschalten, oder auch die Snooze-Taste drücken. Im zweiten Fall vibriert dein Mi-Band nach genau 10 Minuten erneut und erinnert dich somit daran, dass du so langsam mal aufstehen solltest.

Für mich ist dieser Wecker tatsächlich ideal, da er wirklich leise und angenehm weckt, ohne eklige Töne zu erzeugen.

Allerdings ist der Mi Band Wecker sicherlich nicht für jeden gleichermaßen gut geeignet. Denn das Vibrieren des Bandes ist eher dezent und soft. Es könnte also durchaus sein, dass nicht jeder von dieser Vibration wach wird.

Ich habe mir am Anfang zur Sicherheit noch einen zweiten Wecker gestellt, damit ich nicht verschlafe, falls ich von der Vibration des Mi Bands nicht aufwache.

Im Nachhinein hat sich jedoch herausgestellt, dass dieser zweite Wecker für mich unnötig war. Denn tatsächlich bin ich bisher jedes Mal zuverlässig und äußerst angenehm und vor allem leise durch den Mi Band 5 Wecker geweckt worden.

Aber wie bereits gesagt, dass muss nicht bei jedem funktionieren. Ausprobieren ist hier die Devise.

Übrigens: Das leise Wecken per Fitnesstracker funktioniert auch dann, wenn du Ohrstöpsel zum Schlafen trägst. Aber natürlich nur dann, wenn die Vibration dir zum Aufwachen ausreicht.

Tragekomfort

Um das Mi Band 5 als Wecker benutzen zu können, muss man es natürlich am Arm tragen. Auch in der Nacht und beim Schlafen.

Deshalb ist es natürlich sehr wichtig, dass das Band einen hohen Tragekomfort bietet und beim Schlafen nicht stört.

Und tatsächlich ist das beim Mi Band 5 der Fall. Das Band ist mit ca. 23 Gramm wirklich sehr leicht und daher angenehm zu tragen. Hat man sich einmal an das Band gewöhnt, merkt man es gar nicht mehr.

Das liegt sicherlich auch an dem dünnen Silikon-Armband, welches sich sehr soft und angenehm auf der Haut anfühlt.

In Sachen Tragekomfort bekommt dieses Band von mir die höchste Punktzahl.

Man sollte lediglich darauf achten, das Band eng genug am Arm zu tragen, damit das grüne Licht des Pulssensors nicht sichtbar wird. Denn das könnte ansonsten mitten in der Nacht störend wirken.

Ansonsten hat der Hersteller Xiaomi alles dafür getan, dass das Band auch Nachts nicht stört. Man kann in der App sogar einstellen, dass sich das Display des Bandes nachts nicht selbständig einschaltet, wenn man mal unbewusst das Handgelenk dreht.

Wenn man bedenkt, dass man es beim Mi Band 5 mit einem recht günstigen Fitnessarmbad zu tun hat, ist der hohe Tragekomfort tatsächlich erstaunlich.

Schlafanalyse

Mi Fit App Schlafanalyse
Mi Fit App Schlafanalyse

Der positive Nebeneffekt des Mi Band 5 ist, dass ich neben dem Wecker nun auch eine Schlafanalyse in der Mi Fit App angezeigt bekomme.

Ich kann dort sehen, wann ich eingeschlafen bin und wann ich aufgewacht bin. Außerdem sehe ich meine verschiedenen Schlafphasen, wie Tiefschlaf, Leichtschlaf und REM-Schlaf.

Weiterhin wird mir angezeigt, wann ich in dieser Zeit wach war, zum Beispiel um in der Nacht die Toilette zu besuchen.

Neben einigen weiteren Statistiken wird mir in der App für jede Nacht eine Schlafpunktzahl präsentiert, anhand derer ich sehen können soll, wie gut oder schlecht ich in der jeweiligen Nacht geschlafen habe.

Das ist natürlich ein Gimmick, das nicht jeder benötigt. Ich habe diese Schlafanalyse zwar an, aber ehrlich gesagt schaue ich nur sehr selten in der Mi Fit App nach den jeweiligen Daten. Denn eigentlich kann ich damit nicht besonders viel anfangen.

Weitere Funktionen

Natürlich hat das Xiaomi Mi Band 5 als Fitnesstracker noch einige weitere Funktionen. An erster Stelle wäre hier der praktische Schrittzähler zu nennen, den ich auch sehr gerne täglich verwende.

Aber da es an dieser Stelle darum geht, wie man sich am besten leise wecken lassen kann, gehe ich hier nicht weiter auf diese Funktionen ein.

Ich bin mittlerweile ein großer Fan dieses Fitnesstrackers und lasse mich jeden Tag von ihm sanft, leise und sehr angenehm wecken.

Aber wie bereits gesagt, das muss nicht für jeden funktionieren.

Fazit

Mit dem Philips Wake-Up Light und dem Xiaomi Mi Band 5 habe ich zwei tolle Möglichkeiten entdeckt, um mich Morgens leise und soft wecken zu lassen. Damit starte ich besser in den Tag.

Beide Methoden sind für mich sehr viel angenehmer, als ein normaler Wecker.

Natürlich kannst du auch beide Methoden kombinieren, um auf Nummer Sicher zu gehen.

Letzte Aktualisierung am 5.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API